PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Golden Sun: Die vergessene Epoche


  • Testbericht
  • Bilder (9)
  • News & Videos (2)
  • User (8)
  • Spiel Kaufen
Golden Sun: Die vergessene EpocheReview vom 12.06.2003

Jubelschreie, „Standing Ovations“, ohnmächtig werdende Golden Sun-Anhänger fallen zu Boden! Viele haben auf diesen Titel sehnlichst gewartet und nun haben wir ihn für euch getestet! Golden Sun: Die vergessene Epoche war bei uns im Testlabor; wird der Nachfolger alles zuvor gesehene in den Schatten stellen? Erfahrt dies in unserem knallharten PG.de Test! Golden Sun: Fingerzeig Gottes oder Geißel der Menschheit? Es ist keine Frage, die Anhänger von Camelots Rollenspiel wissen es: nichts ist besser, nichts ist schöner, nichts ist goldener! Für viele Old-School RPGler war es nur ein gesunder Zeitvertreib, doch das weit offene Ende hat dennoch jeden, der es gespielt hat neugierig auf den 2. Teil gemacht. Was wird geschehen im 2. Kapitel, welche Neuerung kommen auf uns zu? Aber worauf warte ich eigentlich, ihr wollt sicherlich, dass ich aufhöre drum rum zu reden und endlich zur Sache komme. Na gut ihr habt es so gewollt.

Tja, als eingefleischter Golden Sun Spieler kann man nicht anders: Man packt sein altes Modul hervor, schaut in die Cheatsektion von Planetgameboy, um zu wissen wie man seine Enddaten von GS1 auf Teil 2 übertragen kann, und schreibt sich das ellenlange Passwort auf. Habt ihr das Passwort eingegeben kann man endlich loslegen und die Geschichte wird nach all dem gebeutelten Warten weitererzählt.

Die Musik ertönt und langsam scrollt der Prolog des 1. Teils durch den Bildschrim. Danach steigt ihr ins Spielgeschehen ein. Wer den Vorgänger gespielt hat, wird sich noch an das Schicksals von Cosma (bzw. Sheba) und Felix erinnern und möglicherweise noch die K.O. Geschlagenen Wachen vor dem Venus Leuchtturm. Denn genau hier setzt Golden Sun 2 ein. Noch kurz vor dem Eintreffen von Isaac und Co. macht sich Felix auf dem Weg zum Gipfel des Venus Leuchturms, Jenna, Kraden und Alex laufen zu dem lemuranischen Schiff. Hier stellen sich der Truppe einige Wachen in den Weg, die Alex kurzerhand außer Gefecht setzt. Beim Schiff angekommen erstrahlt der Venusleuchturm und ein Teil des Kontinentes bricht ab. Gerade der, auf dem sich unsere Freunde befinden und driftet davon. Auch Cosma und Felix werden auf diese „möchtegern Insel“ gespült und treiben mit der Truppe davon. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts eine gigantische Flutwelle auf und reißt die gesammte Truppe in die Bewusstlosigkeit. Als sie aufwachen finden sie sich auf einem neuem Kontinent wieder und das Abenteuer kann (endlich!) weitergehen....

Tja, "Wo ist meine alte Truppe ?" werden sich jetzt einige Fragen. Doch keine Angst, Isaac und seine Mannen werdet ihr noch im Laufe des Abenteuers wiederfinden. Nun müsst ihr mit der „neuen“ Truppe, bestehend aus Felix, seiner Schwester Jenna, der mysteriösen Cosma und dem alten Kraden auf Erkundungstour gehen. Wobei Kraden, der alte Knacker, nicht ist Kampfgeschehen eingreifen kann. Nun findet ihr euch auf der Weltkarte wieder und müsst feststellen, dass diese fast 3 mal so groß ist wie beim Vorgänger! Riesige Kontinente, große Ozeane, kleine verstreute Inseln und Pole erwarten, entdeckt zu werden. Natürlich präsentiert sich auch Golden Sun 2 als typisches Rollenspiel. Ihr müsst euch Charaktere „aufleveln“, Items und Waffen suchen euch durch zahlreiche Rätsel und Knobeleien schlagen, neue Psynergien (sprich Magie) erlernen und neue Djinns suchen. Ja die Djinns, unsere Pokémon ähnlichen Fabelwesen sind wieder mit von der Partie und erste Gerüchte können schon widerlegt werden, denn die Djinns Teilen sich noch immer auf in die 4 Elemente: Erde, Feuer, Wasser und Wind. Es gibt keine neuen Elemente sonder „nur“ viele neue Djinns des alten Systems. Um genau zu sein kann man eine Gesamtzahl von 72 Djinns (28 alte und 44 neue) erreichen wenn man alle aus dem Vorgänger gefunden hat. Will man auch alle Geheimnisse des Spiels entlocken ist es zwingend Notwendig, die Daten vom 1. Teil transferiert zu haben. Auch neu hinzu gekommen sind neue Djinn Kombinationen. So können die alten kraftvollen Djinn-Komboattacken von früher ausgeführt werden, die neuen müssen erst im Abenteuer auf Steintafeln gefunden werden, bevor man sie auslösen kann. Diese neue Kombos verbinden verschiedene Elementklassen zu einer starken Beschwörung.
Wie gesagt werdet ihr im Laufe des Abenteuers auf viele Rätsel und Gefahren stoßen. Doch genau das ist der wunde Punkt von Golden Sun 2. Viele der Rätsel sind sehr schnell durchschaut wenn man den Vorgänger kennt. Stagnation statt Evolution ist hier die Devise. Meist sind es nur leicht abgewandelte Versionen vom Vorgänger. So müsst ihr z.B. wieder Leitungen verbinden, indem ihr bestimmte Steine in Löcher fallen lasst. Verschiedene Schieberätsel erwarten euch etc. Insgesamt gefallen sie einem recht gut und sind knifflig, aber weniger innovativ. Natürlich gibt es auch Upgrades: So könnt ihr mit Hilfe einer neuen Psynergie vorhandene Seile aufspannen und herüberlaufen, später im Spiel könnt ihr mit Hilfe von bestimmten Bodenplatten kurze Zeit „schweben“ um so an Orte zu gelangen, die zuvor unerreichbar waren oder euch wie ein Maulwurf in den Sand eingraben und an anderen Stellen hervor tauchen. Doch alles in allem orientieren sich die Rätsel eher am Vorgänger und schnell sagt man: „Das kenn ich doch irgendwo her!?!“ Aber hat man diesen Efekt nicht bei fast jedem Nachfolger? Eines der wohl spannendsten Neuerungen ist ein Schiff, das man im späteren Verlauf des Abenteurers bekommt um sich so über die Ozeane fortzubewegen. Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist toll... doch auch sehr lang gezogen, denn die Lauf- und Seewege auf der Golden Sun 2 Weltkarte sind nicht von kurzer Dauer und zahlreiche „random encounters“ (sprich Gegner) erwarten euch. Doch bis ihr die Welt von Camelots neuem Rollenspiel vollständig erkundet habt, ist noch ein weiter Weg vor euch, der um einiges länger ist als noch beim Vorgänger. Als Bonus zum Ende des Spiels trefft ihr sogar auf eure alte Truppe, jetzt zahlen sich die langen Zeiten des „hochlevelns“ aus! Im Kampfgeschehen werden zwar noch immer 4 Charaktere kämpfen, jedoch dürft ihr aussuchen, welche! Doch Golden Sun 2 hat auch seine Schattenseiten, denn die Mängel, die man noch vom ersten Teil kennt wurden übernommen. Es gibt immer noch zahlreiche nervige „Ja und Nein“ Frage und Antwortspielchen, die nicht weiter das Spielgeschehen beeinflussen. Noch immer verteidigen sich die Mannen, wenn sie zuvor einen im Kampf getöteten Gegner anvisierten und man muss ständig auf sein begrenztes Inventar achten. Auch Spielereien wie Auto-Kampf, etc. wurden nicht hinzugefügt. Am Gameplay hat sich also fast nichts geändert und es kommt einem so vor als hätte man ein, wenn doch sehr großes Levelpack vor einem liegen.
Positive alte Sachen wie Multiplayer-Kämpfe etc. wurden natürlich auch übernommen.

Grafik:
Wieder zeigt Golden Sun was auf dem GBA möglich ist. Aber man muss auch sagen, dass sich kaum was geändert hat. Natürlich gibt es neue Djinn-Kombos und Psynergien die den GBA-Schirm in ein wahres Feuerwerk verwandeln. Doch an sich ist alles in allem beim Alten geblieben. Was bei Golden Sun aber nichts Negatives heißt!

Steuerung:
Spieler des Vorgängers werden sich sofort zurecht finden, denn es wurde an sich nichts geändert. Das selbe Menü, die selben Funktionen. Nur wenn später 8 Charaktere deine Party beglücken ändert kommen ein paar neue Features, aber ansonsten geht sie immer noch gut von der Hand und ist dank Tutorials auch für Neueinsteiger schnell erklärt.

Sound:
Solide Soundeffekte, klasse Musik und mittlerweile haben diese Melodien schon einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht, um Ohrwurmgefahr auflodern zu lassen. Die Qualität der Musik und der Sound sind wieder hohes Niveau und können sich sehen lassen. Besonders die Kompositionen schlagen den ersten Teil!

Features:
In Sachen Features ist fast wieder alles beim Alten, doch diesmal um einiges größer! Es gibt mehr Djinns, mehr von der Welt zu entdecken, etc. Natürlich ist auch wieder der beliebten Multiplayer-Modus dabei. Dazu kommt die Möglichkeit, seine Daten vom Vorgänger übertragen zu können. Wenn dies auch eine sehr langwierige Prozedur ist...

Fazit:
Golden Sun: Die vergessene Epoche wird für die GS-Fanatiker das Highlight des Jahres sein und diese können beruhigt noch einige Spaß-Punkte aufschlagen! Denn eines muss man klar stellen: Golden Sun 2 ist größer, länger und macht enorm viel Spaß. Doch kritisch aus der Sicht des Vorgängers betrachtet sind die Rätsel recht bekannt und karg. Dennoch sollte ein RPG Fan sich dieses Spiel nicht entgehen lassen. Die PG-Redaktion war sich ob der Bewertung zunächst uneinig, meiner Meinung nach ist GS2 besser als der Vorgänger: Kaufpflicht ist angesagt!!!



Kevin Jensen [Iceman]


Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Testmusters






Zweites Fazit:

Da hier sicherlich auch einige Nicht-GoldenSun-Fans mitlesen, möchte ich euch mal einen weiteren Eindruck zum Spiel geben. Kevin hat es bereits erwähnt, es gab durchaus auch negative Stimmen bei uns im Team. Golden Sun 2 ist nicht die Weiterentwicklung, die einige erwartet haben. Besonders an wirklichen Innovationen mangelt es. Aus diesem Grunde fasziniert das Spiel nicht mehr derart wie der erste Teil, das Staunen über die geniale Präsentation entfällt. Deshalb stimme ich Kevins Lobeshymne nicht uneingeschränkt zu. Fans können aber einfach nichts falsch machen. Im Gegenteil, liebe Golden-Sun-Freaks: Ihr werdet Die vergessene Epoche kaufen, verschlingen und dann verehren!


Nasreddin





Dritte Fazit zum Deutschland-Release:

Nintendo und RPG-Eindeutschungen verträgt sich nach Ansicht so mancher Nintendo-Veteranen wie Hunde und Katzenstreu. Handwerklich zwar meistens solide, drifteten so manche Übersetzer auf Kosten der Atmosphäre des öfteren in Selbstinszenierung ab. Einen wirklichen Fauxpas hat man sich bei GS2 allerdings nicht geleistet. Der Text ist flüssig und weniger gestelzt als bei so manchen Referenz-Übersetzungen. Auch die deutsche Anleitung geht voll und ganz in Ordnung. Nur wundert man sich hier erstmals über eigenartige Namens-Eindeutschungen, deren Sinn an sich schleierhaft ist. Warum sie z.B. aus Piers "Aaron" gemacht haben, verstehe wer will. Die Inselszene aus GS1 z.B. ist diesmal komplett anders übersetzt worden.

Wer die englische Version nicht kennt, dem werden diese Veränderungen kaum auffallen, und das dürfte wohl die Mehrzahl der deutschen Zocker sein. Richtige Übersetzungs-Ärgernisse (wie z.B. 1994) bleiben uns diesmal glücklicherweise erspart. Also gilt unsere Empfehlung noch immer uneingeschränkt. Kaufen und Spaß haben.



«Sagat»

WERTUNG:
90%
Auch Golden Sun 2 glänzt. Zu diesem Spiel: Preischeck
Preischeck
Tipps und Tricks (7)
Komplettlösung
Videos
  Steuerung wie gewohnt gut
  Features Übertragung der Daten von GS1 und vieles mehr!
  Grafik neue & alte Effekte entfachen ein Feuerwerk
  Sound stimmungsvolle Musik
  Spielspaß GS ähnelt dem Vorgänger etwas zu stark.







Details
Spielname:
Golden Sun: Die vergessene Epoche

Publisher:
Nintendo

Genre:
Rollenspiel

Release:
.. (erschienen)

Multiplayer:
ja

Screenshots:

ScreenViewer öffnen (9)

Jetzt Bestellen:
Zum Shop