PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Newsarchiv


Game Boy Advance (GBA) Auswahl & Suche:

Suchen:        oder    
Woche ab:   

Ihre GBA Suche nach Nintendo 3DS ergab 2058 Treffer.

Angezeigte Treffer: 31 bis 45

[ 09.11.2016 - 19:57 Uhr ]
Auch Super Mario Maker for Nintendo 3DS dreht sich voll und ganz um den Spaß der Levelschöpfung. Mithilfe eines einfachen Editors stellt ihr in Windeseile Stufen im klassischen Mario-Stil zusammen - ihr dürft sogar auswählen, ob eure Schöpfung im Stile von Super Mario Bros., Super Mario Bros. 3, Super Mario World oder New Super Mario Bros. erstrahlt. Nur das Teilen eurer Kreationen fällt auf dem 3DS etwas schwerer aus als auf der Wii U: Statt sie auf einen Server hochladen zu können, dürft ihr sie lediglich per Drahtlosspiel oder StreetPass teilen. Im Austausch dafür gibt es jedoch 100 von Nintendo vorgefertigte Level, an denen ihr euer Mario-Talent prüfen und vielleicht die ein oder andere Idee abgucken könnt - spezielle Medaillen-Herausforderungen stacheln zudem zu alternativen Spielweisen an. Ferner könnt ihr im 100-Mario-Modus, der euch durch zufällige Level scheucht, auch Level erwischen, die von Wii U-Spielern auf die Server geladen wurden. Nur gezielt Schöpfungen von Heimkonsolen-Levelbastlern ansteuern dürft ihr wieder nicht. Super Mario Maker for Nintendo 3DS erscheint in Europa am 2. Dezember..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Super Mario Maker - Japanischer Trailer stellt die 3DS-Version vor
[ 03.11.2016 - 21:25 Uhr ]
Animal Crossing: New Leaf - Spiel nun auch mit Monster Hunter Stories-amiibo kompatibel
[ 03.11.2016 - 20:45 Uhr ]
Doch natürlich findet die Pokémon-Werbung auch im Mutterland der Taschenmonster, in Japan, statt: Zu guter Letzt wollen wir euch noch einen neuen Übersichtstrailer aus dem Land der aufgehenden Sonne präsentieren, welcher in knapp fünf Minuten viele Facetten der Spiele zeigt: Pokémon Sonne und Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa erscheinen - in knapp drei Wochen ist es also endlich soweit!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Erste Werbespots aus Japan und den USA
[ 31.10.2016 - 17:00 Uhr ]
Das A Link Between Worlds-Paket für Hyrule Warriors Legends kostet 6,99 Euro (mit Yuga und Ravio für Wii U: 8,99 Euro). Alternativ könnt ihr auch zum Legends of Hyrule getauften Season Pass greifen, der euch zum Preis von 14,99 Euro (mit Wii U-Extras: 16,99 Euro) Zugriff auf alle vier für die 3DS-Version veröffentlichten DLC-Pakete gibt. Zusammen mit dem neuen Download-Inhalten sind auch ein Patch und ein kleiner SpotPass-Bonus erschienen. Letzterer umfasst eine Million Rubine und einen Stapel erlesener Feennährung, das Update soll zudem dafür sorgen, dass ihr in den Schlachten mehr Futter finden könnt. Einen Bonus-Feengefährten gibt es dieses Mal zwar nicht, dafür wurde auf der allerersten Abenteuer-Karte des Basisspiels ein neuer Begleiter versteckt, den ihr zu eurer Familie hinzufügen könnt. Ferner ist die Levelobergrenze für die Kämpfer auf 255 angehoben und die neue Waffenfähigkeit „Herzensstärke“ zu den möglichen Waffeneffekten hinzugefügt worden. Der Skill bewirkt, dass der ausgeteilte Schaden eurer Waffe mit der Anzahl der Energieherzen des Trägers steigt..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Hyrule Warriors Legends - DLC-Pack 4 ab sofort verfügbar
[ 29.10.2016 - 05:15 Uhr ]
Der japanische Trailer hingegen läuft ein wenig länger und bietet zusätzliche Ansichten und Eindrücke: Wie ihr im Trailer wahrscheinlich schon gesehen habt, ist die dritte Entwicklung von Bauz Silvarro. Silvarro gehört zur Kategorie "Pfeilflügel" und zu den Typen Pflanze und Geist. Seine nützliche Fähigkeit ist "Notdünger". Praktisch: Die geschickte Eule kann sich beinahe ungesehen fortbewegen. Es wartet nur darauf, dass seine Gegner es aus den Augen verlieren, um kurz darauf mit einem Angriff zuzuschlagen. Dabei zieht es in Sekundenschnelle eine Feder aus seinem Flügel und feuert sie wie einen Pfeil auf seinen Widersacher. Nur Silvarro kann die besondere Attacke "Schattenfessel" erlernen. Jeder Gegner, der von ihr getroffen wird, kann weder aus dem Kampf fliehen, noch ausgewechselt werden. Das kräftige Feuer-/Unlicht-Pokémon Fuegro hingegen ist die letzte Entwicklung von Flamiau - der einst so zierlichen Katze. Fuegro gehört der Kategorie "Fiesling" an und hat die Fähigkeit "Großbrand" in petto. Sobald sein Kampfeswille zunimmt, schießen jene Flammen, die es in seinem Körper erzeugt, aus seinem Bauchnabel und seiner Hüfte hervor. Diese Flammen macht es sich zunutze, wenn es Feuer-Attacken einsetzt. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass Fuegro sogar den gegnerischen Trainer trifft, da es im Kampf keinerlei Rücksicht auf die Gegner nimmt. "Dark Lariat" ist eine physische Attacke vom Typ Unlicht, die ausschließlich Fuegro erlernen kann. Sie macht es ihm möglich, Schaden unabhängig von den Statusveränderungen des Ziels zu verursachen. Wesentlich weiblicher und anmutiger wird es mit Primarene, der edlen dritten Entwicklung von Robball. Das Pokémon gehört sowohl dem Wasser- als auch dem Feen-Typ an und wird in die Kategorie "Solist" einsortiert. Seine Fähigkeit ist "Sturzbach". Primarene ist ein sehr musikalisches Pokémon, welches überdies gern tanzt. Sobald es dies tut, erschafft es um sich herum Blasen, die es mithilfe der Schallwellen, die seine Stimme erzeugt, bewegen kann. Der Anblick, wenn das Mondlicht auf die Blasen scheint und glitzernde Reflexionen erzeugt, soll wahrlich magisch sein. Einige der Blasen, die von Primarene erzeugt werden, explodieren, wenn man sie berührt, andere wiederum nicht. Um seine Feinde zu verwirren, springt Primarene auf die Blasen, die nicht explodieren, nur um daraufhin mit den verbleibenden Blasen für eine Kettenexplosion zu sorgen! "Schaumserenade" ist eine Spezial-Attacke vom Typ Wasser, die nur von Primarene erlernt werden kann. Sie heilt die Verbrennungen von allen Zielen, die sie trifft. Selbstverständlich wollen wir euch die Enthüllung von Cosmog, einem Psycho-Pokémon der Kategorie "Nebula", nicht verschweigen. Es hat die Fähigkeit "Unkenntnis" und nur wenige Personen in Alola wissen überhaupt um seine Existenz. Es gab sogar Zeiten, in denen ausschließlich die Könige der Region wussten, dass Cosmog in der Welt umherwandeln. Sie nannten das Pokémon "Kind der Sterne". Aktuell wird es von der Æther Foundation erforscht. Cosmog ist sehr neugierig und zeigt gegenüber anderen Pokémon oder auch Menschen keinerlei Scheu. Ein wenig Zuneigung reicht aus, damit es Vertrauen zu einer Person fasst. Nachdem Alola-Mauzi bereits seit längerer Zeit bekannt ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis man der Öffentlichkeit auch Alola-Snobilikat zeigt. Das überhebliche Pokémon der Kategorie "Rassekatze" gehört ausschließlich dem Unlicht-Typ an und hat entweder die Fähigkeit "Techniker" oder "Fellkleid". Den Erzählungen nach ist Alola-Snobilikats rundes Gesicht ein Symbol für die fruchtbare Alola-Region, zudem soll es als Beispiel für atemberaubende Schönheit bekannt sein. Alola-Snobilikat sind sehr intelligent und wissen um diese Tatsache - ihre Überheblichkeit schadet ihnen aber oftmals im Kampf, da sie ihre Gegner regelmäßig unterschätzen. Mit den drei Schutzpatronen namens Kapu-Toro, Kapu-Fala und Kapu-Kime wurden zudem drei weitere Wächter-Pokémon aus der Alola-Region enthüllt. Kapu-Toro ist der Schutzpatron von Ula-Ula, während Kapu-Fala der Schutzpatron von Akala ist und Kapu-Kime der Schutzpatron von Poni. Obendrein unterscheiden sich die drei Pokémon nicht nur in ihrem Aussehen und in ihrem Zuständigkeitsbereich - auch die Typen sind vollkommen unterschiedlich. Kapu-Toro etwa gehört den Typen Pflanze und Fee an, Kapu-Fala hingegen ist ein Psycho- und Feen-Pokémon. Das dritte Monster im Bunde, Kapu-Kime, ist ein Wasser- und Feen-Pokémon. Ihr könnt euch die drei Schutzpatrone sowohl in den oben zu findenden Trailern als auch in unserer Bildergalerie anschauen - dort nämlich sind alle offiziellen Artworks zu den kürzlich enthüllten Pokémon zu sehen. Spektakulär ist die Z-Attacke aller Schutzpatrone - „Alolas Wächter“. Wenn sie diese einsetzen, umgeben sie sich mit einem schützenden Panzer, woraufhin eine größere Manifestation ihrer selbst erscheint, die das feindliche Pokémon attackiert. Das Ziel erleidet dabei Schaden in Höhe von 75 % seiner verbleibenden KP. Anders als in allen vorherigen Pokémon-Editionen scheint es in Pokémon Sonne und Pokémon Mond anfangs noch keine Pokémon-Liga zu geben. Doch keine Sorge: Wie man dem Trailer entnehmen kann, gibt es bereits Pläne, eine solche auf der Spitze eines besonderen Berges zu installieren. Man kann sich also praktisch sicher sein, dass am Ende der Inselwanderschaft einmal mehr die Pokémon-Liga mitsamt Top Vier und Champ wartet. Der sogenannte Kampfbaum dürfte der interessanteste Aspekt der neuen Enthüllungen sein. Dabei handelt es sich um einen Ort irgendwo in Alola, an dem Trainer, die die Inselwanderschaft erfolgreich absolviert haben, gegeneinander antreten können. Dabei ist es sogar möglich, Trainer, die man bereits besiegt hat, zu rekrutieren und sie an seiner Seite kämpfen zu lassen. Ein paar alte Bekannte sind jedenfalls mit von der Partie: Etwa die Trainer Rot und Blau aus der Kanto-Region sowie Heiko aus der Hoenn-Region und Champ Cynthia. Pokémon Sonne und Pokémon Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa erscheinen. Die Spezial-Demo ist bereits seit einiger Zeit gratis im eShop erhältlich. Wir freuen uns auf eure Meinung: Welche der letzten Starter-Entwicklungen gefällt euch am besten? Oder mögt ihr sie allesamt nicht und weicht lieber auf andere Pokémon aus? Was haltet ihr vom Kampfbaum und der Rückkehr bekannter Trainer aus früheren Editionen? Und habt ihr die Spezial-Demo bereits ausgiebig getestet?Sagt es euch zu, dass alle paar Tage neue Informationen zu den Spielen herausgegeben werden? Diskutiert mit!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Finale Starter-Entwicklungen und weitere Pokémon enthüllt
[ 28.10.2016 - 17:02 Uhr ]
Das vierte DLC-Päckchen erweitert das Schlachtengetümmel allem voran um zwei Charaktere aus dem 3DS-Titel Zelda: A Link Between Worlds: Den schurkischen Zauberer Yuga und den raffinierten Händler Ravio. Der Gemäldemagier lässt dabei seinen mächtigen Pinsel sprechen, während der Herr im violetten Hasenkostüm auf sein reichhaltiges Arsenal an Items zurückgreift - mit dem Hammer als Hauptwaffe. Neben den neuen Recken fügt der DLC auch eine neue Karte für den Abenteuer-Modus und reichlich neue Feen, Feen-Outfits, Charakter-Kostüme und höherstufige Waffen zum Freischalten hinzu. Das A Link Between Worlds-Paket für Hyrule Warriors Legends erscheint am 31. Oktober und wird 6,99 Euro (mit Wii U-Extras: 8,99 Euro) kosten. Alternativ könnt ihr den Zusatzinhalt gemeinsam mit den bisherigen drei DLCs als Teil des Legends of Hyrule Season Pass' für 14,99 Euro (mit Wii U-Extras: 16,99 Euro) erwerben..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Hyrule Warriors Legends - Das vierte DLC-Paket im Trailer
[ 27.10.2016 - 22:25 Uhr ]
Gurumin 3D ist seit heute im eShop erhältlich..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Gurumin 3D: A Monstrous Adventure - Launch-Trailer veröffentlicht
[ 25.10.2016 - 13:00 Uhr ]
Anders als das Wii U-Original kommt der 3DS-Mario Maker mit 100 vorgefertigten Leveln von Nintendo daher, an denen ihr euch versuchen dürft und die womöglich sogar als Inspiration dienen können. Darüber hinaus sind besagte Stufen mit kleinen Herausforderung ausgestattet, für deren Bestehen ihr eine Medaille einheimst. Im obigen Trailer wird zum Beispiel ein Level demonstriert, den ihr ohne Betätigung der Sprungtaste überstehen sollt. Die 3DS-Version von Super Mario Maker erscheint am 2. Dezember..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Super Mario Maker 3DS - Trailer stellt die Medaillen-Herausforderungen vor
[ 24.10.2016 - 10:21 Uhr ]
Hyrule Warriors Legends - Das letzte DLC-Paket erscheint nächste Woche
[ 17.10.2016 - 17:35 Uhr ]

Nicht vergessen: Ab morgen Vormittag ist die Spezial-Demo zu #PokemonSonneMond verfügbar! Mehr Infos: https://t.co/ByTcl0X5Cj pic.twitter.com/xFMAmzIFnQ

— Nintendo Deutschland (@NintendoDE) 17. Oktober 2016 Pokémon Sonne und Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa veröffentlicht..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Spezial-Demo zu Pokémon Sonne/Mond ab morgen im eShop erhältlich
[ 17.10.2016 - 17:10 Uhr ]
Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, wurden mit Alola-Sleima und Alola-Sleimok gleich zwei neue Alola-Formen präsentiert. Alola-Sleima gehört - wie sollte es auch anders sein - in die Kategorie "Schlamm", ist ein Pokémon der Typen Gift und Unlicht und hat die Fähigkeiten "Giftgriff" oder "Völlerei". Sleima gelangten aufgrund des riesigen Bevölkerungswachstums in Alola auf die Inseln der Region und hatten die Aufgabe, die sich türmenden Müllberge zu entsorgen. Da ihre Ernährung fast ausschließlich auf Müll basierte, änderte sich ihre Körperzusammensetzung und infolgedessen auch ihr Aussehen. Nein, Alola-Sleima haben keine Zähne im Maul, auch wenn es für manch einen so aussehen mag. Stattdessen handelt es sich um Rückstände von Giftstoffen aus dem gefressenen Abfall. Der Abfall erhärtet sich und wird zu Kristallen. In den Recyclinganlagen der Alola-Region gibt es mehr als 100 Alola-Sleima, die den gesamten Müll der Region zu fressen bekommen. Ebenso wie seine Vorentwicklung wurde auch Alola-Sleimok in die Kategorie "Schlamm" einsortiert, darüber hinaus gehört es ebenso den Typen Gift und Unlicht an und hat entweder die Fähigkeit "Giftgriff" oder "Völlerei". Es frisst ohne zu zögern alles, was sich in seiner Umgebung befindet. Sollte es großen Hunger verspüren, rastet es völlig aus. Die Menschen erklären sich den großen Hunger damit, dass es womöglich konstant Giftstoffe zu sich nehmen muss, um seinen Energiehaushalt aufrechtzuerhalten. Weil es stetig Abfallprodukte zu sich nimmt, haben sich in Alola-Sleimoks Körper Toxine abgesetzt. Sie lösten eine chemische Reaktion aus, durch die eine neue Form von Gift entstanden ist. Ebenso wie Alola-Sleima ist es mit giftigen Kristallen besetzt, diese befinden sich bei ihm allerdings nicht nur im Maul. Im Kampf nutzt es sie wie andere Pokémon ihre Zähne oder Klauen. Da das Gift im Inneren ihres Körpers aufbewahrt wird, stinken sie im Gegensatz zu ihren Pendants aus anderen Regionen nicht. Wesentlich freundlicher wird es mit Frubaila, der ersten Weiterentwicklung von Frubberl und einem Pokémon der Kategorie "Obst". Es ist ein reines Pflanzen-Pokémon und hat die Fähigkeit "Floraschild" oder "Dösigkeit". Es hat keine Angst mehr, vom Picken anderer Pokémon verletzt zu werden, da der Blütenkelch auf seinem Kopf härter ist als der von Frubberl. Aufgrund seiner geschwundenen Angst spielt Frubaila gerne mit anderen Pokémon, ist aber auch zu einem wahren Wildfang geworden. Für den Trainer kann es somit sehr stressig sein, mit ihm zusammenzuleben. Ganz im Gegensatz dazu steht das majestätische Fruyal, die letzte Entwicklung der Entwicklungsreihe. Auch Fruyal ist ein Pflanzen-Pokémon, es hat aber die Fähigkeit "Floraschild" oder "Majestät". Fruyal hat das Gemüt des hochrangigen Adels. Sollte ein Pokémon oder Mensch ihm gegenüber böse Absichten hegen, wird das feindliche Wesen ohne Gnade abgestraft. Auch sein Trainer wird dem furchterregenden Blick ausgesetzt, sollte er mit ihm nicht auf einer Wellenlänge sein oder ihm auftragen, eine nicht sehr effektive Attacke einzusetzen. Fruyal ist ein wahrer Meister des Tretens. Seine Tritttechniken sind noch ausgefeilter als die von Frubaila und seine Angriffsbewegungen anmutig und geschmeidig. Oft betört es Gegner aber auch mit seinem angenehmen Geruch und nutzt die Chance, um einen weiteren Tritt folgen zu lassen. Nur Fruyal kann die Attacke "Tropenkick" erlernen, auch über die Fähigkeit "Majestät" verfügte bisher kein anderes Pokémon. Von seiner Majestät Fruyal lassen wir nun ab, um in absolut niedliche Gefilde abzutauchen. Bandelby ist die Weiterentwicklung von Wommel und ein Pokémon der Kategorie "Hummelfliege". Es gehört den Typen Käfer und Fee an und bringt entweder die Fähigkeit "Honigmaul" oder "Puderabwehr" mit sich. Bandelby sammeln den Nektar und die Pollen unterschiedlicher Blumen, um aus diesen Bälle zu formen, die Pollenknödel genannt werden. Dabei dienen sie nicht nur als Nahrung, sondern auch dazu, andere Pokémon zu paralysieren oder Benommenheit auszulösen. Einige dieser Pollenknödel haben auch eine beruhigende Wirkung oder machen einen erschöpften Körper wieder munter. Sie werden in der Alola-Region als teure Nahrungsergänzungsmittel verkauft. Mit Mediras und Grandiras wurden obendrein zwei Drachen- und Kampf-Pokémon der Kategorie "Schuppentier" enthüllt. Sie sind die beiden Weiterentwicklungen des kleinen Miniras und kommen mit der Fähigkeit "Kugelsicher" oder "Lärmschutz" daher. Anders als Miniras führen Mediras ein Leben als Einzelgänger und verlassen ihre Gruppe, sobald sie sich weiterentwickelt haben. Um zu trainieren, halten sie sich an Orten auf, an denen es kampfbereite Taschenmonster gibt. Die Schuppen von Mediras sind ein ausgezeichneter Panzer, der die Defensive außerordentlich stärkt. Doch nicht nur das: Es kann seinem Gegner auch mit starken Angriffen zusetzen. Sobald Mediras sein intensives Training abgeschlossen hat, entwickelt es sich zum überwältigend starken Grandiras. Es kehrt an den Ort zurück, an dem es geboren wurde, und wacht aus der Ferne über die kleinen Miniras. Einer Legende nach soll der von glitzernden Schuppen bedeckte Körper von Grandiras dazu dienen, eine gewaltige Finsternis zu vertreiben, welche die Welt bedroht. Den Vermutungen nach sucht es den Kampf nur, weil es mächtig genug werden will, um über diese Dunkelheit zu triumphieren. Bemerkt es, dass sich ihm jemand nähert, rasselt es drohend mit seinen Schwanzschuppen. An Kämpfen gegen schwache Pokémon hat es keinerlei Interesse. "Schuppenrasseln" ist eine Attacke, die ausschließlich Grandiras erlernen kann. Auch das eindrucksvolle Amigento, die Weiterentwicklung von Typ:Null, wollen wir keineswegs verschweigen. Amigento ist ein Pokémon der Kategorie "Modifikation" und des Normal-Typs. Es hat die Fähigkeit "Alpha-System". Legt man exklusive Items in das Laufwerk an Amigentos Schädel ein, wird sein Alpha-System aktiviert. Dies löst Mutationen in Amigentos Körperzellen aus, wodurch diese zu leuchten anfangen. Mithilfe des Alpha-Systems ist Amigento dazu fähig, seinen Typ zu verändern. Je nachdem, welchen Typ es annimmt, leuchten seine Zellen in einer anderen Farbe. Amigento besitzt die Fähigkeit "Alpha-System", über die bisher kein Pokémon verfügte. Gibt man ihm bestimmte Items, die für einen spezifischen Pokémon-Typ stehen, nimmt es selbst diesen Typ an. Multi-Angriff ist eine Attacke, die einzig und allein Amigento erlernen kann. Ihr Typ entspricht immer dem Typ, den das von Amigento getragene Item repräsentiert. Mit Mayla und Elima wurden zudem zwei schillernde Charaktere aus der Alola-Region präsentiert. Während Mayla die Inselkönigin der zweiten Insel des Spieles ist, ist Captain Elima ein Experte für Normal-Pokémon und hat seinen Abschluss an der Trainerschule gemacht. Mayla hingegen wurde schon in jungen Jahren zur Inselkönigin und ist außerordentlich begabt. Sie betont dennoch, eine junge Frau wie jede andere zu sein. Pokémon Sonne und Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa erscheinen, die Spezial-Demo hingegen gibt es ab morgen Vormittag im eShop..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Weitere Pokémon und Alola-Formen enthüllt
[ 09.10.2016 - 21:00 Uhr ]
letzten Monat eine unerwartete Überraschung. Jetzt sind auf der japanischen Amazon-Produktseite neue Screenshots zum Spiel aufgetaucht. Neben dem Boxart und ein paar Levelszenen gibt's auch Einblicke ins Tutorial und alle Bauelemente auf einem Blick. Außerdem sieht man auch gut die Einteilung der Bildschirme und die 100-Mario-Herausforderung. Ihr könnt alle neuen sowie alle alten Screenshots in der Galerie rechts anschauen. Während das Spiel in Japan am 1. Dezember erscheint, müssen wir bis zum 2. Dezember 2016 warten bis der Titel bei uns veröffentlicht wird..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Neue Screenshots für Super Mario Maker
[ 05.10.2016 - 21:15 Uhr ]
Pokémon Sonne und Pokémon Mond geben. Die Demo schickt die Spieler mit Ash-Quajutsu - bekannt aus der aktuellen Pokémon-Staffel, los. Dieses spezielle Taschenmonster kommt mit der Fähigkeit "Freundschaftsakt" daher, welche die Transformation in die besondere Form ermöglicht. Nett: Ash-Quajutsu kann nach dem Release der Vollversionen auch auf eben diese übertragen werden. Interessant ist auch die Verlautbarung, dass alle Pokémon, die schon in der Vergangenheit zur Mega-Entwicklung fähig waren, auch in Pokémon Sonne und Pokémon Mond dazu in der Lage sein werden. Die entsprechenden Mega-Steine können im Spielverlauf von gewissen Spielfiguren oder in besonderen Läden erhalten werden. Darüber hinaus wird der Pokémon Global Link für die neuen Editionen aktualisiert und zum Verkaufsstart der Spiele verfügbar sein. Auch das Pokémon-Resort wurde der Öffentlichkeit gestern vorgestellt: Dort können Pokémon, die sich in euren PC-Boxen befinden oder vielleicht gar langweilen, verschiedene Inseln erkunden, trainieren und an unterhaltsamen Aktivitäten teilnehmen. Das ist auch für den Trainer nützlich, denn eure Taschenmonster können dort Items finden und sogar im Level aufsteigen. Die Kommunikationsfunktionen auf dem neuen Festival-Plaza wollen wir natürlich nicht unerwähnt lassen, ein genaueres Bild von diesen könnt ihr euch im aktuellen Trailer machen. Und da wir schon so explizit auf den neuen Trailer hinweisen, präsentieren wir euch gleich seine deutsche und japanische Fassung: Pokémon Sonne und Pokémon Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa erscheinen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Erste Entwicklungen der Starter-Pokémon enthüllt
[ 21.09.2016 - 08:05 Uhr ]
Pokémon Sonne zu fangen ist, taucht Kommandutan ausschließlich in Pokémon Mond auf. Natürlich können beide Pokémon getauscht werden, um sie in die jeweils andere Version zu befördern. Quartermak ist ein reines Kampf-Pokémon mit der Fähigkeit "Receiver". Sie macht es ihm möglich, die Fähigkeit eines Mitstreiters zu übernehmen, der im Kampf bezwungen wurde. Ferner leben Quartermak in Gruppen von 20 bis 30 Exemplaren, die alle einem Anführer gehorchen. Im Kampf werfen Quartermak mit Beeren nach ihren Widersachern. Nicht ganz so sportlich ist Kommandutan, ein Pokémon der Typen Normal und Psycho. Es hat entweder die Fähigkeit "Konzentrator" oder "Telepathie". Mit "Kommando" beherrscht das "affige" Taschenmonster einen Angriff, den sonst kein anderes Pokémon erlernen kann. Er bewegt das Ziel dazu, seine zuletzt ausgeführte Attacke sofort wieder einzusetzen. Kommandutan leben einsam und zurückgezogen in den tiefen Wäldern, lassen sich in den Bäumen nieder und folgen sogar dem spirituellen Pfad der Meditation. Es gab Zeiten, in denen man dachte, Kommandutan seien Menschen, welche mitten im Wald wohnen, weshalb man sie damals auch „Waldmenschen“ nannte. Sollte man sich bei seinem Aufenthalt in Alola nicht gerade mit hitzigen Kämpfen beschäftigen, so darf man sich diesmal sogar wieder modisch austoben. Wie in Pokémon X und Pokémon Y ist also eine Individualisierung der Charaktere möglich. So kann man seinen Protagonisten mit neuer Kleidung schmücken und sogar die Frisur verändern. Mit der PokéPause kehrt gewissermaßen auch PokéMonAmi zurück. Die PokéPause dient nicht nur dazu, die eigenen Pokémon zu streicheln und zu füttern, stattdessen kann man sie nun auch waschen und fönen, weil sie im Kampf schmutzig werden. Und es wird sogar noch besser: Pflegt man seine Pokémon, dann kann man sie sogar von Statusproblemen wie Vergiftung oder Paralyse befreien. Sollte man sein Pokémon besonders gut pflegen, dann wird es besonders zutraulich und beschert einem Vorteile im Kampf. Mal kann es sein, dass es einem gegnerischen Angriff ausweicht und mal übersteht es sogar Attacken in kritischen Situationen, ohne letztlich besiegt zu werden. Schaut einfach mal in den deutschsprachigen und in den japanischen Trailer zu den gestrigen Enthüllungen rein, da sie sich in Sachen Länge und Inhalt ein wenig voneinander unterscheiden: Zu Pokémon Bank, dem Cloud-System zur Pokémon-Lagerung, gibt es überdies eher schlechte Neuigkeiten. Erst im Januar 2017 soll ein Update erscheinen, welches Pokémon Bank mit den kommenden Pokémon-Editionen kompatibel macht. Auch der PokéMover wird aktualisiert, um Pokémon von den Virtual Console-Fassungen von Pokémon Rote Edition, Pokémon Blaue Edition und Pokémon Gelbe Edition übertragen zu können. Dabei ist lediglich eine Übertragung in Pokémon Sonne und Pokémon Mond möglich, in X/Y/OR/AS können die jeweiligen Taschenmonster nicht übertragen werden. Schickt man ein Pokémon aus der sechsten in die siebte Pokémon-Generation, dann lässt es sich nicht mehr zurücktauschen. Pokémon Sonne und Pokémon Mond werden am 23. November dieses Jahres in Europa erscheinen. Offizielle Artworks zu den kürzlich enthüllten Pokémon findet ihr wie immer in unserer Bildergalerie. Weitere Neuigkeiten zur kommenden Pokémon-Generation wird es am 04.10. um 15 Uhr geben..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Neuer Trailer enthüllt editionsspezifische Pokémon und mehr
[ 20.09.2016 - 04:40 Uhr ]
Disney Magical World 2 wird am 14. Oktober dieses Jahres in Europa erscheinen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Disney Magical World 2 - Neuer Trailer veröffentlicht

< zurück  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  weiter >