PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Newsarchiv


Game Boy Advance (GBA) Auswahl & Suche:

Suchen:        oder    
Woche ab:   

Ihre GBA Suche nach Design ergab 269 Treffer.

Angezeigte Treffer: 1 bis 15

[ 23.03.2017 - 14:00 Uhr ]
Culcept Revolt - Europäische Limited Edition bei NIS vorbestellbar
[ 10.03.2017 - 18:40 Uhr ]
Wer die Demo vor dem 7. April herunterlädt, der darf sich über ein kostenloses Hovernyan-Design für sein Home-Menü freuen. Das Design kann nach Abschluss des Demo-Downloads heruntergeladen werden, der Code ist zudem auf der Quittung vermerkt. Achtung: Ladet das Design unbedingt bis zum 30. April um 23:59 Uhr herunter, denn nur bis zu diesem Zeitpunkt ist es auch verfügbar. Yo-Kai Watch 2: Knochige Gespenster und Kräftige Seelen werden am 7. April dieses Jahres in Europa erscheinen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Yo-Kai Watch 2 - Nintendo wirbt mit neuem Trailer für die Demo
[ 09.03.2017 - 16:10 Uhr ]
Neu im eShop: Sportskanonen, Kastenhelden und mehr
[ 31.01.2017 - 17:54 Uhr ]
{Umfrage:66}.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Umfrage: Wie werdet ihr die Nintendo Switch überwiegend nutzen?
[ 26.01.2017 - 00:00 Uhr ]

@jamievere currently we have announced that we are planning to release LEGO City and LEGO Worlds on switch

— arthur parsons (@arthur_parsons) 23. Januar 2017 Was ist LEGO Worlds überhaupt? LEGO Worlds ist ein Open-World Baukasten, wobei alles bis auf den Himmel und das Wasser aus LEGO-Steinen besteht. Diese Klötzchenwelt ist wie in Minecraft komplett zufällig generiert, wobei sie in verschiedene Themen und Biome unterteilt ist. Der Spieler baut sich anfangs eine Minifigur zusammen und stürzt unvermittelt aus luftigen Höhen auf die neue Welt. Am Boden angekommen gilt es nun, die frisch generierte Landschaft zu erforschen und Schatzkisten zu öffnen, die überall verteilt sind. Hier verstecken sich Waffen und Gegenstände, die jederzeit ausgerüstet werden können. Außerdem können Tiere und andere Figuren sowie alle möglichen Gegenstände geboxt und so ins eigene Inventar übertragen werden. Unbegrenzte Baumöglichkeiten Mithilfe gesammelter Gegenstände können nun ähnlich wie in Minecraft alle erdenklichen Bauwerke gebastelt werden. Dank der Landtransformation sind auch größere Änderungen ohne Probleme möglich. Ein ganz besonderes Feature ist die Möglichkeit, Modelle aus der Software Lego Digital Designer zu importieren. Wer nicht selbst bauen will, der kann auch aus vorgefertigten Sets auswählen oder mit einem Reittier oder Fahrzeug/Flugzeug eigener Wahl die Welt weiter erforschen. LEGO Worlds erschien bereits im Early Access auf Steam und soll dort am 24. Februar final erscheinen, gemeinsam für Xbox One und PS4. Für die Switch-Version gibt es noch keinen Termin, womöglich gesellt es sich aber zum angekündigten Release von LEGO City Undercover im Frühjahr 2017 hinzu..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">LEGO Worlds für Nintendo Switch angekündigt
[ 25.01.2017 - 18:00 Uhr ]
Alle Zelda-Titel im eShop ab morgen im Sonderangebot **UPDATE**
[ 20.01.2017 - 18:00 Uhr ]
Wir präsentieren: PlanetSwitch!
[ 09.01.2017 - 20:15 Uhr ]
Website von Nintendo of Europe erstrahlt in neuem Glanz
[ 15.12.2016 - 15:10 Uhr ]
Neu im eShop: Dämonen, Sprengmeister und eine Katzenspieleflut
[ 03.12.2016 - 16:05 Uhr ]
Apocalypse spielt nach den Ereignissen des bei uns lediglich im eShop-Veröffentlichten Shin Megami Tensei IV und steckt euch in die Schuhe des Jungen Nanashi, der gerade erst eine Nahtoderfahrung durchmachen musste. Dass er die überstand, verdankt er der niederen Gottheit Dagda, der er für dieses Wunder seine Treue zu schwören hatte. Darauf folgt ein erbitteter Kampf unter Göttern, der inmitten des postapokalyptischen Tokios ausgetragen wird, wo an jeder Ecke Dämonen launern. Glücklicherweise kann Nanashi nach bester Serientradition diverse Unterweltler auf seine Seite ziehen und sie für seine Zwecke kämpfen lassen. Trotz einiger Rückbezüge auf den Vorgänger sei Atlus übrigens darauf bedacht gewesen, Apocalypse auch ohne Vorkenntnisse von Shin Megami Tensei IV genießbar zu machen. Shin Megami Tensei IV: Apocalypse ist seit dem gestrigen Freitag in Europa erhältlich. Als kleines Extra gibt's beim Kauf des Spiels ein passendes Design für euer 3DS-Home-Menü dazu - ganz gleich, ob ihr zur Download-Version oder der Modul-Fassung greift. Unser Test des düsteren Rollenspiels folgt demnächst..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Shin Megami Tensei IV: Apocalypse - Trailer zum Europa-Start
[ 01.12.2016 - 18:15 Uhr ]
Metroid Prime Trilogy (WiiU) und die Puzzlespiele Pullblox sowie Fallblox und Weitere. Das mäßige Aufgebot an interessanten Prämien und die schnell verfallenden Punkte verbessert das neue Design aber leider nicht. Zu diesem Thema veröffentlichen wir am Wochenende übrigens eine Kolumne, in der wir den aktuellen Stand von My Nintendo kritisch unter die Lupe nehmen - schaut mal rein!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">My Nintendo zeigt sich in neuem Gewand
[ 19.11.2016 - 14:45 Uhr ]
Ob und wann die Designs auch in Europa erscheinen werden, ist derzeit leider noch nicht bekannt. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass wir bereits in der nächsten Woche überrascht werden - angesichts der Veröffentlichung in den USA und in Japan ist ein Europa-Release nämlich absolut denkbar. Pokémon Sonne und Mond stehen ebenfalls in den Startlöchern und werden am 23. November in Europa erscheinen. Unser Testbericht zu den Spielen folgt in Kürze..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Zwei neue Home-Menü-Designs in Japan und den USA erschienen
[ 02.11.2016 - 16:20 Uhr ]
Weitere Beschäftigungsmethoden gefällig? Die gibt es in Form der Initiativen - regelmäßige Aufgaben, die euch etwa zum Fischfang oder Unkrautzupfen animieren. Im Austausch für die Arbeit erhaltet ihr Camping-Coupons, die sich gegen besondere Gegenstände eintauschen lassen. Wenn ihr wiederum mehr Platz für eure Möbel braucht, könnt ihr nun bei ImmoNook einen geheimen Abstellraum für euer Heim beantragen, das als zusätzliches und jederzeit betretbares Zimmer erhaltet, das nicht in eure Hausbewertung einfließt und sich prima als Möbelkammer eignet. Und wo wir schon bei der Einrichtung sind: Das System wurde ebenfalls angepasst. Nach einem kleinen Tutorial dürft ihr nämlich jetzt auch den Touchscreen zum Möbelverschieben verwenden - ganz wie in Animal Crossing: Happy Home Designer, für dessen Spieldaten ihr übrigens auch Zugriff auf besondere Möbel erhaltet. Das ist ebenfalls im neuen Update enthalten. Zu guter Letzt: Solltet ihr einen Neuanfang wagen und eure Stadt dem Erdboden gleichmachen wollen, könnt ihr sie mit der neuen Spielversion an Nook verkaufen und so eure nächste Runde mit einem größeren Startkapital beginnen. Des Unkraut wegens müsst ihr das aber zumindest heute noch nicht tun, denn das Update sorgt auch gleich dafür, dass sämtliche Wildgräser aus eurer Stadt verschwunden sind - quasi als kleine Aufmerksamkeit für die Rückkehr. Es wurde also einiges zu Animal Crossing: New Leaf hinzugefügt. Das zirka 2.049 Blöcke umfassende Update ist, wie eingangs erwähnt, ab sofort im eShop erhältlich und komplett kostenfrei. Wer bislang noch nicht zum Hauptspiel gegriffen hat und lieber alles auf einem Modul haben möchte, der kann auch alternativ zur am 25. November erscheinenden Modul-Neuauflage Animal Crossing: New Leaf - Welcome amiibo greifen, die als kleines Extra mit einer amiibo-Karte daherkommt. Die vollständige Nintendo Direct-Präsentation des heutigen Tages findet ihr direkt im Anschluss an diese News. .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Animal Crossing: New Leaf - amiibo-Update im eShop erhältlich
[ 20.10.2016 - 19:45 Uhr ]
Reveal-Trailer zur Switch nach und nach auseinandernehmen. Ach ja, wir legen uns im Text einfach mal auf "die Switch" fest, kein Gewähr auf Richtigkeit. "Der" Switch bezeichnet immerhin hilfreiche Netzwerkverteiler, und "das" Switch ist ein wenig unpersönlich, meint ihr nicht auch? Viele kleine Details Schon in den ersten Sekunden wird ein großes Feature des Switch-Designs deutlich: Die beiden sogenannten Joy-Con-Controller sind an das separate und ergonomische Gaming-Grip namens Joy-Con Grip angeschlossen. An den eigentlichen Controllereinheiten befindet sich jeweils die traditionelle Schultertaste, welche scheinbar dieses Mal sogar als analoger Bumper daherkommt. Wenig später ist auch das Nintendo Switch Dock zu sehen, eine Art Basisstation, die über zwei USB-Anschlüssen auf der linken Seite verfügt und auf deren Vorderseite das Nintendo Switch-Logo prangert. Die eigentliche Nintendo Switch Konsole, die wie ein Tablet aussieht und die bereits von Nvidia angekündigte GPU enthält, befindet sich dabei in dieser Station und kann für unterwegs die beiden Controller auf den Seiten der Konsole einrasten. So kann man die Switch aus der Station heben und weiterhin mit den beiden Controllern steuern. Im Trailer bewegt sich nun der Darsteller raus in die freie Natur und wir können einen genauen Blick auf die Tastenbelegung der beiden Controller erhaschen: Das Layout scheint dabei nun asynchron zu sein, vergleichbar mit den Xbox-Controllern. Die beiden Controller sind dabei in "Plus" und "Minus" getrennt, offiziell Joy-Con (L) und Joy-Con (R). Auf der linken "Minus"-Seite des Controllers befindet sich ganz oben ein Analog-Stick und darunter das D-Pad, das dieses Mal mit kleinen Pfeilen ausgestattet ist und jede Taste separat zeigt statt als verbundenes Kreuz. Weiter unten befindet sich ein viereckiger Sensorbereich, wahrscheinlich mit NFC-Funktion um die amiibos mit der Konsole zu verbinden. Auf der rechten "Plus" Seite sind ganz oben die vier Buttons A, B, X und Y gelegt, darunter gleich der rechte Analogstick. Am unteren Ende des rechten Controllers ist ein Home-Button platziert, der vermutlich wie bei der WiiU beleuchtet ist. Das Design ähnelt also sehr dem Wii U Gamepad sowie dem Wii U Pro Controller, allerdings sind auf der rechten Seite der Stick und die Buttons vertauscht. Nachdem kurz das offizielle Logo der Switch gezeigt wird, das natürlich die beiden Joy-Con darstellt, sehen wir in der nächsten Szene einen Mann am Flughafen. er steckt gerade eine Cartridge, offiziell GameCard in einem SD-Karten-ähnlichen Format, in die Switch. Der Slot für die GameCard ist geschützt durch eine Lasche, die man beim 3DS für die SD-Karte wiedererkennt. Auch ein Klinkenanschluss für Kopfhörer ist hier deutlich sichtbar. Der Mann setzt sich zu einer Frau und die Kamera springt in einen Flieger und verfolgt weiter den neuen Protagonisten, der seine Switch mithilfe eines ausklappbaren Standbeines (Kickstand) auf dem Flugzeugtisch aufstellt. An dieser Stelle sieht man die oberen Lüfteröffnungen, was für einen Handheld eher unüblich ist. Möglicherweise könnte das eine Luftkühlung für den - wohl eigens für die Switch modifizierten Nvidia Tegra X2 - versprechen, andererseits sollte man dann nicht mit der Switch baden gehen, Spritzwasser geschützt ist sie offenbar nicht. Die Schultertasten sind allem Anschein nach nach hinten kippbar, was natürlich auf analoges Signal (mehrere Stufen) hindeutet. Die Controller werden von der Konsole abgezogen und sind sofort einsatzbereit. Sie sind weiterhin mit der Konsole verbunden, das Spielgefühl kann man sich wohl ein bisschen von der Wii Controller-Steuerung vorstellen. Außerdem wird daraus ersichtlich, dass die Konsole die beiden Controller vorher mit Strom versorgt und deren Akkus geladen hat. Dass im Flieger überhaupt das Spielen der Switch erlaubt ist, spielt möglicherweise auf (Vorsicht Witz) besser belüftete Akkus als bei Samsung an, aber darüber lässt sich bisher nur Mutmaßen. Zuhause wieder angekommen steckt der Mann das Display samt angeschlossenen Controllern wieder in die Basisstation und nimmt den Nintendo Switch Pro Controller in die Hand, der sich bis auf das Layout kaum vom Wii U Pro Controller unterscheidet. Am Bildschirm läuft eine Skyrim-Szene, sehr wahrscheinlich die aktuelle Remastered Version. Wieder sieht man das Logo mit der typischen Einrastbewegung und drei Menschen, wie sie in einen kleinen Bus steigen. Jemand schiebt die Switch in eine Vorrichtung hinter dem Beifahrer-Sitz, während dort Mario Kart mit Yoshi’s Circuit startet, das allerdings sehr stark Mario Kart 8 ähnelt. Bei der Autohalterung könnte es sich in der Tat um ein offiziellen Zubehör handelt, perfekt geeignet für lange Reisen. In der nächsten Szene sieht man den Splitscreen-Modus des vermeintlich neuen Mario Karts, das sogar wie in Mario Kart: Double Dash ein zweites Item pro Spieler ermöglicht. Man kann also davon ausgehen, dass das neue Mario Kart auf der Mario Kart 8-Engine basiert. Während die Reisenden an einer Kart-Bahn ankommen und eine Runde drehen, erscheint wieder das Nintendo Switch-Logo. Ein Basketball-Spieler wirft den Ball in den Korb und verabschiedet sich von seinen Kollegen. Weitere drei Spieler bleiben da und stellen zwei Switches auf. Jeder Spieler nimmt sich einen Controller und spielen anscheinend zwei gegen zwei in einem neuen NBA. Hier sieht man auch kurz, dass links oben an der Konsole der Powerbutton sowie die Lautstärkewippe platziert sind. Multiplayer-Titel scheint man nun zu zweit auch nur mit einem Joy-Con und einer Konsole spielen zu können. Mario auf Reise in Mexiko? Wieder sieht man das Switch-Logo und eine Frau spielt einen neuen 3D-Mario-Titel mit ihrem Joy-Con Grip, der grün an den Seiten der Controller leuchtet, anscheinend der Akkustand oder ein Indikator für die Spielerzahl. Die erste gezeigte Szene aus dem Mario-Spiel hat ein mexikanisches Setting und Sprünge wie der Doppelsprung sind auch wieder mit dabei. Eine zweite Szene zeigt einen Parcours mit Kugelwillis und Münzringe auf einer Mauer in einer Sandwüste. Die Frau steht auf, geht zum Fenster und sieht, wie ihr Freundinnen zuwinken. Sie geht zur Switch, die neben vier amiibos steht, steckt die Controller an und zieht die Switch aus ihrem Dock. Das Bild vom Fernseher wechselt auf die Switch und die Frau kann dort sofort weiterspielen. Bei ihren Freundinnen angekommen zieht sie die Controller aus der Switch und spielt zusammen mit einer Freundin weiter. Man hat also pro Konsole immer Controller für mindestens zwei Personen dabei, jedoch wohlgemerkt mit abgespeckter Tastenbelegung. Nach der nächsten Logo-Überblende sieht man vier Menschen, die sich einen Taktikplan auf dem Boden anschauen. In einer weiteren Szene sitzen vier andere Spieler, allem Anschein nach eSportler, mit Controllern vor vier auf dem Boden aufgestellten Switches und spielen Splatoon. Die Teams verlassen die Räume und treffen sich auf einer großen Bühne mit Gamingsitzen und Monitoren. Sie stecken unter tosendem Beifall die Switches in ihre Stationen und beginnen ein Splatoon-Turnier, das auf einem Box-Monitor über ihnen dem Publikum gezeigt wird. Vermutlich erwarten uns von Nintendo veranstaltete eSport-Turniere. Wieder blendet das Logo um, dieses mal auf den Text “Erhältlich ab März 2017” und das Nintendo-Logo sowie der offiziellen Website. Nun aber genug gelesen, denn ihr seid gefragt! Wie ist euer erster Eindruck zur Switch? Teilt eure Eindrücke doch einfach in der Kommentarsektion mit allen, wir freuen uns drauf! In der Galerie findet ihr zudem einige Standbilder direkt aus dem Trailer und von der offiziellen Webseite..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Nintendo Switch - Der Reveal-Trailer unter der Lupe
[ 12.10.2016 - 19:20 Uhr ]
Monster Hunter Stories ist in Japan bereits am 8. Oktober erschienen. Informationen zu einer Veröffentlichung hierzulande gibt es derzeit noch nicht..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Monster Hunter Stories - Gameplay aus der japanischen Demo

< zurück  |  2  |  3  |  4  |  5  |  weiter >