PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Newsarchiv


Game Boy Advance (GBA) Auswahl & Suche:

Suchen:        oder    
Woche ab:   

Ihre GBA Suche nach Belohnung ergab 40 Treffer.

Angezeigte Treffer: 1 bis 15

[ 26.02.2019 - 17:10 Uhr ]
Japanisches My Nintendo bietet erstmals physische Belohnungen an
[ 19.02.2019 - 16:30 Uhr ]
Da die Open Beta selbst erst am 21. Februar um 10 Uhr startet, ist noch ein wenig Geduld gefragt. Anschließend kann die Open Beta inklusive dem Multiplayer mit zwei Spielern lokal und zwei bis acht Kontrahenten online gespielt werden. Für Letzteres wird allerdings Nintendo Switch Online benötigt. Die Cross-Plattform-Funktion wird es allerdings auch in der Beta nur zwischen PC, PS4 und Xbox One geben. Diese umfasst eigentlich nur Bestenlisten, Ghosts und Rivalen, also keinen richtigen Multiplayer-Modus zwischen den Plattformen. Alle Spieler, die bis zum 25. Februar um 9 Uhr an der Beta teilgenommen haben, bekommen übrigens als Belohnung das Trials Turbo Bike. Wer nicht selbst spielen kann, kann unseren Livestream am Donnerstag um 20 Uhr verfolgen beziehungsweise die gespeicherte Aufnahme nachschauen. .html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Open Beta zu Trials Rising findet auch auf der Switch statt
[ 13.06.2018 - 18:00 Uhr ]
E3 2018: Splatoon 2 - Octo Expansion erscheint morgen
[ 11.04.2017 - 18:05 Uhr ]
Die Temporal Battle Arena wird komplett kostenlos herunterladbar sein und, wie eingangs angemerkt, nur für die Switch-Version von I Am Setsuna erscheinen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">I Am Setsuna - Temporal Battle Arena-DLC für Donnerstag datiert
[ 21.01.2017 - 03:00 Uhr ]
Die Schiefertafel und die Ausdauer So bestätigt er gleich am Anfang, dass das rechteckförmige Sheikah Slate (zu deutsch: Sheikah Schiefertafel) die Ähnlichkeit mit dem Wii U-Controller und der Switch-Konsole nicht von ungefähr hat. Im Laufe des Abenteuers soll dieses Item Link neue Fähigkeiten ermöglichen. Anfangs funktioniert die Schiefertafel aber noch als eine Art Schlüssel, um Mechanismen wie Türen auszulösen. Während die Kamera im Spiel das Panorama einfängt, betont der Japaner, dass alles dort Sichtbare begehbar sein wird. Als er auf die kreisrunde Ausdaueranzeige zu sprechen kommt und deren Grundlagen wie die Regeneration erklärt, kommt er auch auf eine Art Verbesserung dieser zu sprechen. Im Laufe des Spieles soll die verfügbare Ausdauer, die beim Sprinten und Bewegen von Objekten verbraucht wird, immer wieder vergrößert werden. Keulerei mit Gegnern und Futtern als Wärmespender Als Chris am ersten Feindeslager vorbeikommt und dort kämpft, kann man eine Art "Area of Effect" beobachten, wie sie besonders Moba-Spieler kennen: Der starke Angriff der Axt richtet Bereichsschaden bei umstehenden Gegnern an. Steht man also inmitten einer Gegnermenge, kann man ordentlich Schaden innerhalb kürzester Zeit austeilen und verbraucht währenddessen wenig Ausdauer. Diesen Trick sollten sich Speedrunner schon mal vormerken! Aonuma spricht darauf über die verschiedenen Elemente und wie sie sich beeinflussen. Ein brennender Stock kann also Gegner, Gras und Feuerstellen in Brand setzen, was die Möglichkeiten des Spielers, aber auch die der Gegner erweitert. Mit Feuer lässt sich auch Essen braten, welches neben Energieregeneration auch andere Effekte wie Kälteschutz haben kann. Die Effekte halten aber nur eine bestimmte Zeit lang an. Der erwähnte Kälteschutz ist besonders in kalten Gebieten hilfreich, aber auch ein brennendes Stück Holz kann als Wärmespender dienen. Findet man aber keine Möglichkeit, sich warm zu halten, so verliert man nach und nach Energie und erfriert irgendwann. Über Umwege zum Floß Im Spiel spaltet Chris ein paar Bäume und lässt die Stämme ins Wasser rollen, wo sie eine Art Brücke bilden (an dieser Aufgabe sind wir übrigens in unserem Gameplay-Video kläglich gescheitert). Geduckt schafft es Link sicher über die Baumstämme auf die Steine inmitten des Flusses, wo ein Floß ankert. Mit Hilfe eines großen Blattes fächert Chris den Segeln des Floßes Wind zu, der die Konstruktion über den Fluss treibt, wobei Aonuma auf The Legend of Zelda: The Wind Waker verweist. Am anderen Ufer kann ein kleiner schleimiger Gegner dank dem Blatt und dessen Windstoß ins Wasser gepustet und somit besiegt werden. Da Chris gerade einen verschneiten Berg erklimmt, erwähnt Aonuma-san bei dieser Gelegenheit, dass die Füße von Link im Schnee versinken können und somit sein Lauftempo reduziert wird. Skillige Snowboard-Einlage und Attacken Der Entwickler stellt heraus, dass es in diesem Teil im Gegensatz zu den Vorgängern keine festen Wege gibt und man überall hingehen kann, wohin man auch mag - wie es in Open World-Spielen eben üblich ist. Oben am Berg angekommen kann Link mit einem Sprung kombiniert mit der Schild-Taste auf das Schild Springen und nach unten surfen wie auf einem Snowboard (zumindest das haben wir in unserem Video auch hinbekommen!). Wer es sich zutraut, der kann auch coole Stunts vollführen, während es bergab geht. Wer große Felsen an Abhängen entdeckt, sollte etwas genauer hinschauen: Oft befindet sich direkt im Tal darunter ein Feindeslager zusammen mit explosiven Fässern, die die Gegner ganz schnell in die Luft jagen. Während Aonuma nicht müde wird, über die vielen Möglichkeiten und Wege im Spiel zu reden, zeigt Chris, dass durch perfektes Ausweichen von gegnerischen Attacken ein besonderer Angriff in Slow Motion möglich wird, der sogenannte "Flurry Rush". Auch das Timing beim Abwehren von Schlägen mit dem Schild kann sich bezahlt machen, denn dann werden die Gegner weggeschleudert. Natürlich kann auch alles mögliche auf die Gegner geworfen werden, etwa ein brennender Stab. Dieser kann aber auch gegen Bienen verwendet werden, denn diese greifen den Spieler an, sollte er kein brennendes Objekt ausgerüstet haben, während er sich einem Bienenstock nähert. Ach ja: Man kann überall hin! Um noch einmal den Open World-Gedanken zu untermauern, erzählt Aonuma, dass es theoretisch möglich ist, den finalen Boss zu besiegen, wenn man die direkteste Route nimmt. Allerdings sei das sehr unwahrscheinlich, da Link zu Beginn nicht gerade stark ausgerüstet ist. Während Chris nun ein weiteres Feindeslager auseinander nimmt, kämpft auch ein blauer Goblin auf Seiten der Feinde. Dieser verliert im Kampf seine Waffe und versucht nun, Link mit Steinen vom Boden zu bewerfen, die wiederum bei rechtzeitigem Schlagen mit einer Keule wie beim Baseball weggeschlagen werden können. Nachdem das Lager nun von Feinden befreit ist, wird eine Kiste aufgeschlossen, die eine Belohnung enthält. Wie bei den anderen Anspiel-Versionen endet auch das Gameplay hier nach 20 Minuten, das eigentliche Spiel soll aber schon komplett final sein. The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll überraschenderweise ein Launchtitel sein und deshalb am 3. März erscheinen. Das Spiel ist auf Amazon bereits für fast 70 Euro vorbestellbar..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Eiji Aonuma über The Legend of Zelda: Breath of the Wild
[ 01.12.2016 - 21:00 Uhr ]
Pokémon Sonne und Mond und schon beginnt das im Vorneherein angekündigte erste Globale Spektakel! Was genau Globale Spektakel sind, erklärt die offizielle Pokémon Global Link-Website: „Globale Spektakel sind zeitlich begrenzte Veranstaltungen, bei denen alle gemeinsam auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten. Wenn das Ziel erreicht wird, erhalten alle Teilnehmer eine Belohnung für das erfolgreiche Globale Spektakel.“ In dem ersten Globalen Spektakel gilt es, so viele Pokémon wie möglich zu fangen, denn bis zum 13. Dezember sollen 100 Millionen Pokémon gefangen werden. Als Belohnung winken jedem Teilnehmer 1000 Festival-Münzen. Wird das Ziel nicht erreicht, gibt es für jeden aktiven Teilnehmer 100 Münzen. Begonnen hat die Aktion übrigens schon am 29. November, also könnt ihr jetzt sofort mit der Teilnahme beginnen! Damit die Fänge mitgezählt werden, sollte man vor Teilnahmeschluss eine Spielsynchro ausführen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Pokémon Sonne/Mond - Erstes Globales Spektakel ist gestartet
[ 02.09.2016 - 03:00 Uhr ]
nicht ungeschoren davon. Nur wer wirklich Spaß mit dem Vorgänger hatte, sollte sein Geld in den Nachfolger investieren, der nur so von dunklen Leveln und monotonen Baller-Sequenzen strotzt. - Heavy Fire: Special Operations 3D (2,49 Euro statt 4,99 Euro) Die Heavy Fire-Reihe ist ein Arcade-Rail-Shooter mit viel Baller-Action. Wem das bewusst ist, der kann einen Blick in das mäßig bewertete Spiel werfen, das hin und wieder auch seine Momente hat. - Iron Combat: War in the Air (3,49 Euro statt 6,99 Euro) Steht ihr auf epische Luftschlachten mit Mechs? Dann ist Iron Combat das richtige Spiel für euch: Hunderte Gegner und Bosse warten auf euch zu Lande und in der Luft. Je mehr Kills du sammelst, desto bessere Waffen und Upgrades stehen zur Verfügung! - Moorhuhn: Director’s Cut 3D (0,79 Euro statt 0,99 Euro) Nach Moorhuhn Piraten 3D folgt nun die Portierung des PC-Klassikers Moorhuhn: Director’s Cut, das mit einigen Änderungen aufwartet. Beispielsweise wurden die Szenen im Spiel neu gestaltet und das Zielen am Touchscreen vereinfacht. Außerdem gibt es eine Online Highscore-Liste. - Moorhuhn Piraten 3D (0,99 Euro statt 1,99 Euro) Das in englischsprachigen Ländern als Crazy Chicken Pirates 3D bekannte Moorhuhn-Spiel für den 3DS bietet das klassischen Moorhuhn-Gameplay mit neuem Setting und in 3D. Für knapp einem Euro sicher einen Blick wert. - Ocean Runner (1,49 Euro statt 2,99 Euro) Der Fisch Gilbert hat sich schwer in Pearlina verliebt. Deren Traum ist es, wie für Fisch-Damen üblich, die größte Perle des Ozean zu besitzen. Wie in Bird Mania, nur in Vogelperspektive, steuern wir unseren Fisch die Korallenriffe und sammeln auf unserem Kurs Muscheln ein während wir Hindernissen und Gegnern ausweichen. - Robot Rescue 3D (1,49 Euro statt 2,99 Euro) Vor knapp drei Jahren erschien der Puzzler, der sich in über 120 Leveln um gefangene Roboter dreht, die befreit werden wollen. Blöderweise bewegen sich alle Roboter synchron und es gar nicht so einfach sie an gefährlichen Fallen vorbei in die Freiheit zu führen. - Skater Cat (2,49 Euro statt 4,99 Euro) Auch dieser kleine Jump'n'Run hat schon zwei Jahre auf dem (Katzen-)Buckel. Bisher musste sich der Titel mit eher durchschnittlichen Bewertungen zufrieden geben, immerhin umfasst das Spiel ganze drei Welten mit über 25 Leveln und 90 Medaillen zum sammeln. - Steel Empire (9,99 Euro statt 15,99 Euro) 1992 erschien das Shoot'em up auf Sega Genesis und dem Mega Drive. Nach der Portierung auf GameBoy Advanceim Jahre 2004 folgte 2014 auch der Port für 3DS. Die 3DS-Version wartet mit sieben Stages und zahlreichen Power-Ups auf, die die Stärke der Projektile verbessert. Eher mittelmäßig..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Rabattaktion von Teyon im startet nächste Woche im eShop
[ 01.09.2016 - 16:10 Uhr ]
Gleich von Beginn an dabei sind 100 von Nintendo gebaute Level, die zusätzlich besondere Aufgaben bieten: So müssen beispielsweise alle Münzen im Level gesammelt oder alle Gegner besiegt werden, bevor das Ziel erreicht wird. Als Belohnung winken anschließend Medaillen. Die 3DS-Version ist mit der WiiU-Version nur begrenzt kompatibel: Das Suchen nach einer Level-ID ist deaktiviert und es lassen sich nur die 100-Mario-Herausforderung sowie die vorgeschlagenen Level spielen, wobei hier auch nicht jedes Level kompatibel sein wird. Alle Werkzeuge und Bauteile, die man schon in der WiiU-Version verwenden konnte, werden auch auf dem 3DS verwendbar sein, bis auf den ?-Pilz sowie den Mario-Kostümen, die man durch diesen erhält.
Mit dabei sind auch wieder Yamamura und Mashiko, die zur Einführung interaktive Tutorials bieten, mit deren Hilfe sich schnell Leveln basteln lassen. Diese sind allerdings nicht hochladbar, sondern können nur lokal und über StreetPass mit anderen Spielern geteilt werden. Auch unvollständige Level können geteilt und zusammen mit anderen Spielern fertiggebaut werden, wobei derartige Level entsprechend gekennzeichnet werden. Super Mario Maker for Nintendo 3DS erscheint am 2. Dezember 2016 sowohl im Einzelhandel als auch im eShop als Download-Version..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Nintendo Direct: Super Mario Maker for Nintendo 3DS angekündigt
[ 07.07.2016 - 16:45 Uhr ]
Die DLC-Karte „Ballista-Böllerei“ lässt sich entweder einzeln zum Preis von 1,99 Euro oder als Teil des ersten Kartensets für 17,99 Euro erwerben. „Annas Geschenk“ hingegen ist für alle Spieler kostenlos zum Download verfügbar..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Fire Emblem Fates - DLC der 8. Woche
[ 23.06.2016 - 23:55 Uhr ]
Apropos erstes Kartenset: Die Bezeichnung deutet natürlich darauf hin, dass es noch ein zweites geben wird. Das war sogar schon längst angekündigt, mittlerweile hat Nintendo aber auch Infos zu den Preisen des zweiten Sets veröffentlicht. So könnt ihr die Karten wiedermals solo erwerben, wobei die erste des Sets gerade mal 49 Cent kostet - die allerdings auch nur das Intro der sechsteiligen Geschichte ist und jede weitere Episode kostet im Einzelkauf 1,99 Euro das Stück. Das Gesamtpaket könnt ihr euch hingegen für 7,99 Euro sichern. Die Kurzgeschichte um die Kinder der Fates-Helden wird übrigens in zwei Paketen erscheinen. Die ersten drei Karten werden am 21. Juli freigeschaltet, während die letzten drei am 28. Juli folgen..html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Fire Emblem Fates - DLC der 6. Woche, Euro-Preise für das Kartenset 2
[ 16.06.2016 - 17:00 Uhr ]
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Fire Emblem Fates - DLC der 5. Woche
[ 09.06.2016 - 16:50 Uhr ]
.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Fire Emblem Fates - DLC der 4. Woche
[ 07.06.2016 - 21:52 Uhr ]
Kid Icarus. Diese wurden zu Promozwecken damals in der Nintendo Video-Applikation gezeigt. Seit der Stilllegung der App hatte man aber weder im fernen Osten, noch bei uns die Möglichkeit diese Filmchen erneut aus legaler Quelle anzuschauen. Zumindest in Japan darf man sie aber nun wieder genießen, und das sogar für schlanke 80 Platinmünzen pro Film. In Japan sind die Filme seit heute erhältlich. Fraglich ist jedoch ob und wann die Mini-Animes auch in unserem My Nintendo landen. Ihr seid gefragt: Würdet ihr solche Filme als Belohnung begrüßen? Welche Belohnungen wünscht ihr euch außerdem. Teilt uns eure Gedanken gern im Kommentarbereich mit, wir freuen uns!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">My Nintendo: Kid Icarus Kurzfilme in Japan als Belohnung erhältlich
[ 04.04.2016 - 16:45 Uhr ]
Zunächst liegt der Fokus auf digitalen Inhalten, jedoch haben wir auch viele Ideen für physische Produkte oder andere Interaktionen mit der realen Welt. Ich denke, wir werden My Nintendo weiterhin analysieren und schauen, wie wir das Programm noch attraktiver gestalten können. Das Programm soll schließlich alle Personen umfassen, die in irgendeiner Art und Weise mit den Produkten von Nintendo in Berührung kommen." Wir freuen uns auf eure Meinung: Würdet ihr euch physische Belohnungen in My Nintendo wünschen? Wie gefallen euch die digitalen Belohnungen, die bisher angeboten werden? Diskutiert mit!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">My Nintendo - Physische Belohnungen möglich
[ 04.05.2015 - 22:55 Uhr ]
In drei Schritten zum neuen Style: Design-Shop öffnen, Design unter "Alle Designs" herunterladen, Design auswählen. Das Design ist bis 30. Juni kostenlos erhältlich!.html" style="text-decoration:none; margin-left:24px; display:block; margin-top:10px;">Monster Hunter 4 Ultimate - Kostenloses Home-Menü-Design jetzt verfügbar

< zurück  |  weiter >