PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

Zubehörtest: Nintendo Mp3-Player

zurück

Autor: Kevin Jensen

Kategorie: hardware
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 14.03.2007



Zubehörtest: Nintendo Mp3-Player


Wenn Mario Musik hört.
Manchmal geschehen noch Wunder. Nachdem der Play-Yan in Japan schon seit längerer Zeit erhältlich ist, hat sich Nintendo of Europe doch noch entschieden das kleine Multimediamodul auf den Markt zu schmeißen. Doch aus dem einstigen Mini-Game-, Video- und Musik-Modul ist nun ein reiner MP3-Player geworden. Wir haben den Werdegang vom Play-Yan bis hin zum Nintendo MP3-Player verfolgt und verraten euch in diesem Artikel worin der Unterschied liegt und ob sich der Kauf lohnt.


Das ursprüngliche Play-Yan-Modul wurde exklusiv in Japan über Onlineverkäufe vermarktet und erschien schon am 11. September 2005. Gefüttert wurde das niedliche Modul, das bequem in Game Boy Advance aller Sorten und Größen sowie dem Nintendo DS und lite passt, mit SD-Karten und die Japaner konnten es mit Musik, Videos und Nintendo hauseigenen Minispielen füttern. Kurze Zeit später folge die Neuauflage genannt Play-Yan micro, die die Fähigkeiten des Mini-Game-Boys von Nintendo ausnutzen sollte. Die Kombination Game Boy micro und Play-Yan war eigentlich keine schlechte Idee, denn das Minigerät passt bequem in jede Hosentasche und man kann selbst bestimmen, welche Kapazität die SD-Karte hat und hatte somit einen vollfunktionsfähigen Mediaplayer für unterwegs.


Zu EU-Launchzeiten des Game Boy micros munkelte man noch, dass man die Verkäufe extrem durch ein Kombiverkauf ankurbeln hätte können, doch es geschah nichts. Der Nintendo MP3-Player erschien erst Ende des letzten Jahres, leider schon zu der Zeit, als der Game Boy micro vielerorts zum Dumpingpreis verscherbelt wurde. Doch was genau leistet der Nitnendo MP3-Player?


Wie der Name sagt, handelt es sich bei dem kleinen Modul um einen reinrassiges Musikwiedergabegerät. SD-Karte rein, Musik im MP3-Format aufgespielt, das Modul in den GBA-Schacht eines beliebigen Nintendo-Handhelds eingelegt, Kopfhörer eingesteckt und schon kann es los gehen. Die ursprünglichen Videofunktionen vom Play-Yan wurden wegrationalisiert. Warum die Packung sagt, dass das Gerät mit dem Game Boy Advance Klassik und dem Game Boy Advance SP inkompatibel ist, war uns schleierhaft, denn wir haben es gewagt, die alten Geräte noch mal rauszukramen und auch hier funktioniert der Nintendo MP3-Player ohne erkennbare Einschränkungen. Im Menü steppt der Mario über die Bildfläche und das gute alte 8-Bit-Feeling längst vergessener Tage kommt noch mal richtig auf Touren. Alternativ kann man das Menü auch vom Play-Yan-Mann unsicher machen lassen, der eine gewisse Ähnlichkeit zum typischen Ampelmännchen (ohne Hut) hat. Doch dies ist reine Schau und trägt nur zum persönlichen Wohlgefallen bei.


Die eigentliche Navigation durch das Menü geht spielend einfach. Steuerkreuz zum Auswählen der Lieder gedrückt, die Select-Taste ändert die Wiederholungseinstellungen oder aktiviert die Zufallswiedergabe und zudem kann noch die interne Lautstärke geregelt werden. Leider gibt es keine ausgeklügelten Suchfunktionen, sodass der gewiefte Hosentaschenlauscher seine Ordnerstruktur auf der SD-Karte säuberlich Strukturiert halten sollte. Für die schnelle Musik zwischendurch sicherlich geeignet, penible "Nach-Lust-und-Laune-Musikwünscher“ werden jedoch nicht auf ihre Kosten kommen.


Fazit:
In Zeiten von MP3-Playern zu Dumpingpreisen ist es fraglich, ob der Nintendo Mp3-Player mithalten kann. Zumal man für das Gerät zusätzlich eine SD-Karte und einen Big-N-Handheld braucht. Wer die letzten zwei Punkte mit "Ja, hab ich!" abstempeln kann, hat schon mal gute Karten, denn die Qualität des Geräts mit eingestöpselten Kopfhörern ist gar nicht übel. Ohne Kopfhörer sollte man es jedoch gar nicht erst versuchen. Je nachdem ob man einen klobigen Klassik DS oder einen winzigen Game Boy micro mit sich schleppt, kann die Anschaffung lohnenswert sein, doch hier entscheidet eindeutig der persönliche Geschmack und die Frage, ob man für das Geld nicht gleich ein einzelständiges Musikwiedergabegerät erwirbt. Den Nintendo Mp3-Player mit dem Game Boy micro hingegen kann wunderbar kombinieren und findet selten ein so kleines Gerät mit einer vergleichbaren Qualität und ausbaubaren Speicherkapazität.

Kevin Jensen für PlanetGameboy.de


Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars.
< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >