PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

GBm Zubehörset von Big Ben #1

zurück

Autor: Kevin Jensen

Kategorie: hardware
Umfang: 1 Seiten

Seite   1  

Kommentare:

Kommentieren (-)

Game Boy Advance Artikel vom 12.12.2005








Nintendo schickt mit dem Game Boy micro eine edle Miniaturvariante des Game Boy Advance ins Rennen. Die neue Form bringt auch einige Änderungen in Sachen Zubehör mit sich und so haben es sich auch Dritthersteller, wie Bigben Interactive zur Aufgabe gestellt, Nintendos Kleinen mit neuem Zubehör zu liefern. Wir möchten diese Produkte nun vorstellen und machen weiter mit dem Zubehör Set #1.


Das Set besteht aus eine Produktpalette mit folgendem Inhalt: Einer Tasche, einem paar Kopfhörer, einem 2-Spieler-Linkkabel, einem Polycarbonat-Hardcase, drei Game Boy Advance Leerhüllen für Spiele, einer Bildschirmschutzfolie und je ein Trageriemen für Handgelenk und Hals. Das alles zum Preis von ca. 17€.


Doch schauen wir uns genauer die einzelnen Produkte an. Zum einen gibt es da die schicke Tasche in den Farben - Grau, Schwarz und Blau. Diese ist innen gepolstert und birgt noch Platz für das eine oder andere Game Boy Advance Spiel. Dennoch ist die Tasche noch so klein, dass sie sich in manche Hosentasche verstauen lässt. Eine Schnalle an der Außenseite der Tasche kann auch dazu verwendet werden, dass man diese an einem Gürtel, etc. festschnallen kann. Die Qualität ist gut und der Inhalt würde auch einen Sturz aus geringer Höhe verkraften. Ein großer Vorteil gegenüber der Nintendo DS Tasche ist, dass die Abmessungen großzügiger sind und somit der Reißverschluss nicht den Inhalt beschädigen kann.


Die Kopfhörer sind eher Standard. Nicht überragend aber dennoch sehr praktisch, wenn man gerade keine Parat hat. Es gibt keine externe Lautstärkereglung am Kabel und auch sonst keinen Schnick-Schnack mit dem diese Kopfhörer trumpfen könnten. Die Soundqualität ist mäßig, die Bässe eher dumpf und schwach. Just the plain old basics.
<


Das Linkkabel für zwei Spieler hingegen ist ein muss für jeden Game Boy micro-Fan, der nun auch mit seinen Kumpels zocken möchte. Denn Nintendos neuer Mini nutzt leider nicht das bekannte Linkkabel das man vom Game Boy Advance SP gewohnt ist, sondern eine neue und kleinere Anschlussvariante. Diese liegt dem Set von Bigben bei und man kann gewohnt gegen andere Game Boy micro Besitzer spielen. Dabei gibt es keinerlei Unterschiede in der Übertragungsgeschwindigkeit oder dem Verbindungsaufbau zu beklagen. Leider ist kein Adapter inklusive mit dem es auch möglich ist einen Game Boy micro mit einem Game Boy Advance SP oder Klassik zu verbinden. Ein weiterer Nachteil ist, dass maximal zwei Spielerduelle sich mit diesem Kabel austragen lassen.


Das nächste Accessoire ist das Polycarbonat Hardcase, welches man wie eine Oberschale um den Game Boy micro legen kann. Das transparente Stück Plastik sorgt dafür, dass Nintendos edler Mini nun nicht zerkratzt werden kann und dennoch spielbereit ist. So schnallt man diese Oberschale an den GBm und hat noch freien Zugang zu allen Tasten und den Schulterknöpfen. Der Bildschirm wird hingegen, wie der Rahmen des kleinen Geräts geschützt. Doch dies bringt auch kleinere Nachteile mit sich. Denn wenn eine Plastikummantelung sich an die Tasten schmiegt, hat man leider nicht mehr einen so guten Druckpunkt wie ohne Schützhülle. Diese Tatsache könnte manchen Hardcoregamer zu Verzweifelung bringen.


Die Game Boy Advance-Leerhüllen sind gewohnt gut. Zwar sind es nicht genau jene, die man auch einzeln von bigben im 6er-Pack erwerben kann, dennoch lassen sich auch diese perfekt verschließen, sorgen für den nötigen Schutz und sind den original Nintendo-Hüllen, die damals noch bei Game Boy Klassik und Game Boy Color Spielen beigelegt wurden, sehr ähnlich.


Mit der Game Boy micro Schutzfolie kommt der direkte Konkurrent gegenüber dem Polycarbonat Hardcase. Wer sich auf eine Oberschale des Game Boy micro beschränkt, kann das Display mit einer praktischen Schutzfolie ausstatten. Das Zubehör, wie ein Mikrofasertuch und ein Streichplättchen sorgt dafür, dass man diese problemlos anbringen kann und auch immer sauber hält. Da Nintendo in Europa noch keine alternativen Oberschalen für den Game Boy micro anbietet, eine interessante Option, um seinen Kleinen zu schützen. Doch wer eine Sammlung aus Japan oder den USA besitzt, müsste für jedes wechselbares Cover eine eigene Schutzfolie parat haben. In diesem Falle wäre das Hardcase die praktikablere Variante.


Zum Abschluss gibt es noch die Trageschlaufen für Hals und Armgelenk. Diese unterscheiden sich allein in der Länge und lassen sich problemlos am Game Boy micro an der speziell dafür vorgesehenen Stelle anbringen. Manche Fans verschönern sich hier den micro mit aktuellem Handy Klim-bim, mit Glöckchen oder Tierchen andere nutzen diese Öffnung, um Trageschlaufen zu nutzen - Geschmackssache.


Fazit:

Das Zubehör-Set #1 bietet viel für einen moderaten Preis. Doch sollte man sich die Produkte genau anschauen, denn in den weiteren Sets #2 oder dem Gameboy Micro - Protection Kit gibt es alternative Inhalte, die dem einen oder anderen besser gefallen könnten. Doch auch zu diesen Sets findet ihr Testberichte in unserer Artikelsektion unter Zubehör. Das Set #1 eignet sich am ehesten für denjenigen, der auf eine Tasche, ein Linkkabel und viel Schutz aus ist.


Vielen Dank an Big Ben Interactive für die freundliche Bereitstellung des Testmusters.



Kevin Jensen [Iceman] für PlanetGameboy.de


< vorige Seite Seite   1   nächste Seite >